+BREAKING+ „Knut ist tot!“

Oh je, als hätte die Welt keine anderen Probleme. Nicht, dass in Lybien geschossen und zurückgeschossen und flugverbotszoniert würde, nicht, dass in Japan die Erde gebebt, ein Tsunami umhergeschwappt und die Atomkraft massive Probleme bereitet hätte, keinesfalls, nein, natürlich nicht. Und in Bahrain und dem Jemen und so ist die Lage auch übersichtlich und wirklich fein. Ach, Sankt Pauli hat auch nicht verloren in Frankfurt.

In so einer Situation kann man sich dem Eisbären Knut zuwenden, da hat man dann den nötigen freien Kopf, um das Ableben eines Tieres in Gefangenschaft als +EILMELDUNG+ zu verbreiten. Nun isser also tot, der Knut.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Natürlich ist es traurig, wenn ein Lebewesen stirbt. Aber der Knut-Hype war nie der meinige, ich bin nicht nach hinten umgebrochen und habe „Ach Gott, wie süüüüüüüüüß!“ geschrien, und den zahlreichen zahllosen „Dokumentationen“ habe ich mich konsequent entzogen. Habe mich derweil lieber in die Gosse gehockt und mit den Füßchen geschabt und eine Tasse Hagebuttenlikörchen geschlürft.

Ich habe verdrängt, wer das heute als Eilmeldung vermeldet hat. Auf die Twitteria ist aber Verlass. Hier einige der Fundstücke zu Thema:

Stell dir vor, der Eisbär verreckt und keiner bringt den „Där Knot ist tot“ Tweet. [@aniella]

Undönkbar! Ist ja schlößlich auch ne Eilmöldung!

Als Eisbären-Superstar tot im Pool gefunden zu werden ist vollkommen legitim. #livefastdieyoung [@Schmidtlepp]

Kurt Cobain, Heath Ledger, James Dean — sie alle starben in der Blüte ihres Lebens. Nun wird so ein Eisbär ja auch nicht älter als 30 bis 40 Jahre, wobei die Geschlechtsreife nicht vor dem 5. bis 6. Lebensjahr eintritt, aber gut. Geschlechtsreif waren die Herren immerhin, der Knut mit seinen vier Jahren wohl noch nicht. Auf jeden Fall ein würdiger Celebrity-Abgang, führwahr.

Knut is mir egal. Der andere Eisbär auch. Schlimmer, wenn die freilebenden Eisbären, aufgrund der Klimaveränderung, sterben müssen. [@MyMiiHere]

Ja, die Eisbären haben es in der Tat nicht leicht. Der Klimawandel und die Zivilisation machen denen schon arg zu schaffen. Das ist wirklich besorgniserregender als der Tot eines Eisbären-VIPs im Berliner Zoo.

Eisbärsteak auf Pommes, nur 6,95€. Auf Anfrage. First come, first serve. [@marcthomalla]

Zwei Mal, bitte! Aber statt der Pommes hätte ich gerne Reis, wenn’s geht.

[UPDATE]

Knut schläft nur. [@insideX]

Das dachte ich mir. Und übernächste Woche wird man sagen können: Knut has just left the building.
Die taz und die Welt online haben sich des Themas im Übrigen auch angenommen.

[EDIT2]

Und im übrigen interessiert mich #Knut einen Scheiß. [@ulf_der_freak]

Interessierte, Ulf, interessierte. Denn Knut ist tot. (Oder doch nicht?)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s