Von Verlusten und Abschieden

Es sind nur Tiere, mögen Sie einwerfen. Und sie haben noch nicht einmal ein nennenswertes Gewicht aufzubieten. Dennoch: Auch wenn sie jeweils nur um die 25 Gramm wiegen, so ist der Verlust traurig und schmerzhaft.

Unsere Goldammer, die vor über einem Jahr als Handaufzucht eingezogen ist, war offenbar in der Gesellschaft des Kanarien-Clubs in der Freivolière nicht recht glücklich — und entfleuchte in die große weite Welt. Bislang war sie zwar schon zweimal entflogen, ist aber stets freiwillig zurückgekehrt. Nun ist sie seit einiger Zeit nicht mehr hier und konnte auch nicht mehr in der Umgebung gesichtet werden. Im Winter saß sie tagein, tagaus auf des Landpomeranzerichs Schulter, während dieser akribisch recherchierte und schrieb, und beknabberte zärtlich dessen Ohren. Setzte sich auf die tippenden Finger und wippte munter auf und ab. Doch, tatsächlich, ein kleiner Vogel kann die Welt bedeuten. Und nun ist sie fort, die Frau Piefke. Was eine große Lücke hinterlässt, weil sie ein ganz besonderes Tier war.

Die Kanarien nun, derer Frau Piefke überdrüssig war, hatten zwei Mal Nachwuchs, seit sie bei uns waren. Die Jungtiere entwickelten sich prächtig. Nun aber leben neben den vier adulten Tieren nur noch ihrer zwei — alle übrigen Gruppenmitglieder sind gestorben. Sind quasi von jetzt auf gleich von der Stange gekippt. Aufgeplusterter Leichtgewichte mit Gleichgewichtsproblemen. Innerhalb weniger Tage hatte sich der Schwarm um 50 Prozent reduziert. Nach Sektion eines Vogels nun das Ergebnis: Akute eitrige nekrotisierende Hepatitis. Kein schöner Befund, das.

Nicht zu vergessen sei, dass der Habicht unter den Hühnern und Laufenten ein Opfer gefordert hat. Hat eines der Hühner aufgerissen, wurde dann aber gestört und flog davon. Das tödlich verletzte Tier musste notgeschlachtet werden. Schlimm genug, zumal weder der Nachbar der Landpomeranzen noch die Landpomeranzen selbst geübte Geflügelschlachter sind. Ich sage Ihnen, die Hände zittern schon dabei, aber es musste sein, weil das Tier auf einer Seite komplett zerfetzt war und der letzte Lebenshauch nicht unnötig in die Länge gezogen werden sollte. Und letztlich ging es besser als erwartet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s