Verhältnismäßig? Eher mäßig, die Verhältnisse!

SchlussendlichDie Polizei wollte konsequent, aber verhältnismäßig vorgehen, um den Castoren einen Weg in die Wellblechhütte im wendländischen Gemüse zu ebnen, die auf den Namen Zwischenlager hört. So zumindest war die Ankündigung. In Metzingen, dem widerStands-Nest an der idyllischen B216, hat es heute abend nach der Kundgebung schon mal einen Vorgeschmack vom Verständnis der Verhältnismäßigkeit gegeben. Unisono berichten der Castor-Ticker, verschiedene Medien und Augenzeugen von einem Wasserwerfer-Einsatz, offenbar mit lustigen Ingredienzen versetzt. Während der Castor noch über 700 Kilometer entfernt in Rémilly im französischen Lothringen steht und der Dinge harrt, die da irgendwann kommen werden, wird hier vor Ort schon mal aufgezeigt, wie sich die Polizeiführung die neue Verhältnismäßigkeit vorstellt. Klarheit schaffen scheint die Devise zu sein. Die Deeskalation liegt derweil vermutlich geknebelt und gefesselt im Kofferraum. Oder macht Ferien auf Saltrokan.

Schon heute früh in einem Interview auf NDR Info ließ sich ein Polizeiführer dem Sinn nach vernehmen, dass alles unter Wahrung der Rechtsstaatlichkeit und der Angemessenheit der Mittel ablaufen wird. Zugleich aber gab er bekannt, dass Blockaden rigoros aufgelöst werden. Dabei ist das Wendland so schön! Eine kleine Extra-Runde kann man wohl erwarten, wenn die Wenden ihre wunderschönen Landmaschinen öffentlich zur Schau stellen. Ich sagte bereits und sage es nach wie vor, dass die Polizei nicht der Feind ist. Was aber nicht bedeutet, dass wir einen Bückling machen, wenn wir Uniformen sehen. Wirkliche Respektspersonen jedenfalls sind die Bürger in Uniformen nicht. Außerdem widerspräche das unvermittelte Zusammenzucken vor der Staatsmacht dem Prinzip des zivilen Widerstandes. Gesetze und Bestimmungen, die nur dem Ziel dienen, den Castor reibungslos ankommen zu lassen, sind allenfalls Kann-Gesetze und -Bestimmungen. Wir haben den Dreck zu ertragen, müssen die Besetzung des Landstriches hinnehmen, werden in unserer Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt, werden allerorten zurechtgewiesen — und sollen das klag- und widerstandslos hinnehmen? Ach nee, kommen Sie, so läuft das nicht! Unsere Begrüßungsfahnen zeigen eine orangefarbene Sonne auf grünem Grund. Oder eine lachende, rote Sonne auf einem gelben. Und hinters Licht führen lassen wir uns schon mal gar nicht.

In diesem Sinne…

Ach, eines noch: Im Rahmen eines früheren Transportes der strahlenden Röhrlinge hörte ich mal die Aussage, dass der Transport schließlich hoheitlich angeordnet wäre. Pah! Als sei das ein Argument! Als sei das die Legitimation! Es gab mal Zeiten in diesem Lande, da war auch vieles hoheitlich angeordnet — und doch grundfalsch, rechtswidrig, menschenverachtend, unethisch. Man bedenke dies.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s