Landpomeranzen, die WM und die die digitale (R)Evolution

teamgeist wm-ball 2006DVB-T, das „Überall-Fernsehen“. So weit die Theorie, die graue. Da kegeln die deutschen Recken „Rule Britania! / Britannia rule the waves“ aus dem Wettbewerb, und ich wäre fast nicht dabei gewesen. Trotz DVB-T. Oder wegen.

Das Wendland soll angeblich einige Sender vorhalten, aber davon hat Siemen, die weltrühmliche Wohnstatt meiner Schwiegermutter, wohl noch nichts gehört. Mit meinem DVB-T-tauglichen Gerät im Gepäck, wollte ich angesichts der Hochwetterlage, die das Tief Heike abgelöst hatte, das Public viewing in den Garten verlegen. Der Sendersuchlauf war eher mager, es gibt nur Bildungsfernsehen in Form von arte, Phoenix und Eins extra. Allesamt nicht die Sportsender Nummer 1, wenn ich nicht irre.

Schließlich fand ich doch noch Das Erste, und so stand dem Genuss — und ein solcher war es diesmal wirklich — am Busen der Natur zwischen Schnittlauch und Petunien nichts mehr im Weg. Nur das ZDF wollte nicht auftauchen. Sei’s drum: Diese WM findet ohnehin weitgehend noch in Hamburg statt, das Wendland ist derzeit noch Gastregion.

Und während einer der unterirdischsten Kicks dieser WM, das Achtelfinale zwischen Paraguay und Japan gerade wenige Stunden vorbei ist und sich die Teams von der iberischen Halbinsel aktuell gegenüberstehen, hoffe ich für weitere Großereignisse dieser Art auf Besserung. In zwei Wochen wird es ernst. Bis dahin fliegen noch einige der vielgeschmähten Sportgeräte über südafrikanische Plätze.

Nun zurück zu meinen geliebten Portugiesen, die hoffentlich das bessere Ende für sich haben werden. Sollten die Spiele zu langatmig werden, können Sie hier Ihr Fußball-Englisch etwas auffrischen. Dann kann Sie Wayne Rooney wenigstens verbal nicht an die Wand und so, falls Sie ihn im Urlaub auf Mallorca treffen sollten. Er hat ja jetzt genug Zeit, am Strand über die Schmach gegen Deutschland nachzudenken. Möglicherweise sollte er jedoch einen Erholungsurlaub im wendländischen Gemüse in Betracht ziehen — das macht den Kopf frei, ehrlich. Middefeitz statt Ballermann. Klingt doch auch viel hübscher, nicht wahr? Und wenn dann noch DVB-T auch in Niedersachsens wildem Osten wirklich angekommen ist…

FORÇA PORTUGAL!
FORÇA PORTUGAL [Quelle]

Advertisements